Aufhören alles zu überdenken und Ruhe bewahren

Vier Minuten Lesezeit. Veröffentlicht am 17. Juni 2019.

Das Leben ist stressig.

Zumindest ist es stressig, wenn du versuchst, einige Dinge in deinem Leben zu verbessern.

Und auch, wenn das Ergebnis davon dich ein bequemeres Leben genießen lässt, ist der Weg dorthin anstrengend. Je größer die Belohnung, desto mehr Arbeit bedarf es, dass du dort hingelangst. Und je mehr Arbeit es bedarf, desto mehr Stress wirst du aushalten müssen.

Wenn du keine Möglichkeit für dich gefunden hast, damit klar zu kommen, wirst du letztlich unter dem Druck deiner Einstellung zu dieser Arbeit kollabieren.

Ich kenne das Problem selbst, gerade, wenn so viele Sachen auf einmal passieren. Wie zum Beispiel die Studienzeit: das Studium selbst, die Arbeit um das Studium zu finanzieren, der Amateur-Sport, andere Menschen selbst zu unterrichten, etwas zu schreiben und anderweitig kreativ zu schaffen, und sich dabei um eine Beziehung zu kümmern.

Das im Nachhinein zu reflektieren lässt mich manchmal fragen, wie ich das alles unter einen Hut gebracht habe. Die gute Nachricht dabei ist, dass es mir sehr viel über mich selbst offenbart hat, was ich zu schaffen in der Lage bin, und wie ich das Arbeitspensum und Erholung bei und auf Bedarf verteilt habe.

Hier sind ein paar Dinge, die ich dabei gelernt habe, und die auch deine Lebensqualität während deiner stressvollen Zeit steigern können:

Nur eine Sache zur selben Zeit

Wenn du dich überfordert fühlst, wirst du wahrscheinlich versuchen, dich um alles zu kümmern, was bei dir auf dem Tisch liegt. Du fühlst dich so, dass du alles tun solltest—letztlich mit mehr schlecht als rechtem Multitasking. Denn das Problem mit Multitasking ist, dass es in der Regel die unwichtigste Arbeit in der ungünstigsten Art und Weise erledigt. Wahrscheinlich wärest du besser dran, wenn du einfach nichts machst.

Natürlich nicht wirklich, weil nichts von nichts kommt. Konzentriere dich stattdessen auf eine Aufgabe:

Erledige diese Aufgabe so gut du es kannst. Es ist gar nicht so wichtig, ob sie dringend oder wichtig ist. Wichtig ist, dass es etwas ist, dass dir durch den Kopf geht. Erledige diese und nur diese Aufgabe, und es wird sich für dich fast schon befreiend anfühlen, und vor allem unter Kontrolle. Und zusätzlich ist eines der Dinge, die dir auf der Seele brennen, geschafft.

Pflege eine Liste

Listen funktionieren, und sie funktionieren exzellent. Nicht nur, dass du weißt, was zu tun ist—das Gefühl, einen Haken dran zu machen wenn du etwas erledigt hast, ist großartig. Und wenn du etwas erledigen solltest, pack es auf die Liste. Listen erlauben es dir, Dinge aus deinem Kopf in die wirkliche Welt zu befördern, und sobald es aus deinem Kopf ist, hört es auch auf, unnötig Raum in deinem Kopf zu verschwenden. Denn solange es in deinem Kopf ist, wird es sich wie ein Gewicht anfühlen und dir mehr Dringlichkeit suggerieren als es wahrscheinlich wirklich braucht. Ist es aus deinem Kopf raus, kannst du viel besser beurteilen, wie wichtig oder dringend es tatsächlich ist, und entsprechend planen.

Such dir ein blödes Hobby

Ich habe ein blödes Hobby: Ich schaue gerne ein oder zwei Serien, die es mir erlauben, mein Hirn mal auf Standby zu stellen, und mich vergessen lassen, was gerade so passiert. So wichtig es auch ist, dass du auf Draht bist, dich auf etwas konzentrierst, und darauf eingestellt bist, auf eine lange Zeit für etwas zu arbeiten, solltest du genauso in der Lage sein zu entspannen und dein Leben zu genießen. Wie Ferris Buller sagte: „Das Leben bewegt sich ziemlich schnell. Wenn du nicht hin und wieder stehen bleibst und dich umsiehst, könntest du es verpassen.“ Denn: Wofür sonst solltest du dir den Arsch aufreissen?

Das ideale Hobby ist etwas, bei dem du kein Verlangen oder überhaupt die Kapazität hättest, es zu verbessern. Du kannst nicht „besser“ fern sehen. Du kannst dich nur zurück lehnen und es genießen. Das ist wichtig auf dem Weg der Persönlichkeitsentwicklung: Es muss passiv sein. Wenn du den Großteil deiner Zeit damit verbringst, dich nach vorne zu bringen und die Welt zu erobern, dann hast du dir das Recht auf etwas Schwachsinn verdient.

Wenn dich dieses Hobby erschöpft, dann ist es nicht das richtige für diesen Zweck.

Schlaf gut, viel und regelmäßig

Es scheint so, dass die einfachste Methode ist, dieses Mehr an Zeit für all die anstehende Arbeit dadurch zu bekommen, dass du weniger schläfst. Um es mit den Worten eines guten Freundes zu sagen: Lass das. Denn jede Arbeit, die du erschöpft erledigst, wird wahrscheinlich so gut sein wie Arbeit, die du gar nicht erledigt hast. Diese Arbeit wird nicht nur von schlechter Qualität sein—sie wird an deiner Begeisterung zehren, und so sicher stellen, dass du Müll produzierst.

Mein Leben ist im Moment bei weitem nicht mehr so hektisch wie es die letzten Jahre gewesen ist. Es ist noch immer eine Menge los und zu tun und zu erledigen: Manchmal bin ich ich zu aufgedreht zum Schlafen, und manchmal bin ich genauso besorgt über das, was noch ansteht. Wenn du zu den Menschen gehörst, die Probleme beim Einschlafen haben, weil sie zu sehr über Dinge oder Projekte nachdenken, dann solltest du dich mit Einschlaf-Hilfen auseinander setzen. Nicht jede Lösung ist für jeden, allerdings wird irgendwo zwischen Meditation und Melatonin-Supplementen etwas für dich dabei sein.

Meditation und Workouts

Dieser letzte Punkt ist etwas, den ich erst vor kurzem wirklich für mich entdeckt habe in der ewigen Reise der Persönlichkeitsentwicklung. Wenn du dich kraftlos fühlst, oder es dir schwer fällt, dich auf etwas zu konzentrieren, dann scheint es sich nicht richtig anzufühlen, ins Gym zu gehen oder „ruhig da zu sitzen.“ Mehr noch, es scheint gegen deine Intuition zu sprechen. Aber gerade während dieser hektischen Momente in deinem Leben solltest du genau diese Dinge tun um nicht durchzudrehen.

Ein klarer Kopf und ein aufgeladener Körper geben dir mehr Energie. Es hilft dir, Ermüdung und Krankheit zu widerstehen. Es lässt dich natürlich motiviert sein. Ein gutes Workout wird dich immer so fühlen lassen, dass du die Welt erobern könntest, und ein Viertelstunde in Ruhe lässt dich so fühlen, als könnten deine Gedanken Stahl biegen.


Diese Tipps helfen bestimmt auch dir, am Ball zu bleiben und nicht umzukippen, während du deine großartigen Pläne umsetzt.

Der Rest liegt nur bei dir.

Teilen: